Montag, 16. April 2018

Jahresprojekt April

Das April Motiv von meinem Jahresprojekt ist so süß, das musste ich gleich sticken.

So sieht es im Moment aus. 

Mittwoch, 11. April 2018

Pillerratte und Jahresprojekt

Beginnen möchte ich heut mit einer Direktansprache an "Pillerratte".

Jemand hat anonym einen Kommentar bei mir hinterlassen.

Anonym hat einen neuen Kommentar zu deinem Post "Stich für Stich zum Ziel April" hinterlassen: 

Wenn du dich mal mehr auf dein Werk konzentrieren würdest und nicht ständige Bloghopps veranstalten würdest, dann kämst du auch zu etwas.
Ewig dein "wollte, hätte, könnte". Nervig.
Pillerratte

Ich habe den Kommentar gelöscht und war zuerst etwas verärgert. Valomea meinte, ich soll mich nicht unterkriegen lassen. Recht hat sie.

Liebe Pillerratte,
erstens habe ich in dem Post, unter dem du deinen Kommentar geschrieben hast, gar nicht von wollte und hätte geschrieben, außer, dass ich ein anderes Projekt begonnen habe. Wenn dir meine Art der Blog-Posts nicht gefällt, dann schaue einfach nicht mehr herein. Sollte ich deinen Blog besucht haben und einen Kommentar hinterlassen haben, der dir nicht gefällt, wäre es nur fair gewesen mich per Mail anzuschreiben. Leider kann ich das nicht unterlassen, durch deinen anonymen Kommentar.


So, nun zu erfreulichen Dingen. Ich habe den Monat März von meinem Jahresprojekt vollendet, kurz bevor in vier Tagen das neue Motiv herauskommt.
Die Vorlagen dazu kommen von Maxi
http://maxistickt.blogspot.de/
In den letzten Wochen habe ich auch noch vier Flicken für ein Geburtstagsprojekt bestickt, die ich euch leider noch nicht zeigen können.

Dafür gebe ich einen Einblick in das Freundschaftstuch von Kiki. Zwei Buchstaben habe ich fertig, dem Dritten fehlen noch die Backstitches und der vierte ist in Arbeit.

Dienstag, 3. April 2018

Stich für Stich zum Ziel April

Ich schäme mich fast ein wenig, lach, aber nur ein wenig. Ich konnte mich in diesem Monat überhaupt nicht aufraffen an meinem Projekt zu arbeiten. Am Karfreitag habe ich alles aus dem Nähzimmer heruntergeholt und überlegt, die Ostertage wenigstens ein wenig zu nutzen. Aber der Funke sprang überhaupt nicht über.
So  sehr ich mich gewehrt habe. Ich musste ein neues Projekt anfangen. Auch da geht es Stich für Stich zum Ziel. Es ist ein größeres Stickprojekt von Liebevolle Kreuzstichentwürfe. Es wird eine tolle Häuserzeile und heißt: Villenviertel.

So weit bin ich bis jetzt gekommen. 
Hoffentlich komme ich im Laufe des Aprils noch dazu, an beiden Projekten zu arbeiten.

Sonntag, 1. April 2018

Die Eiche im Lauf des Jahres

Im Januar hatte ich überlegt euch die Bilder meiner Eiche jeden Monat zu zeigen. Hüstel, natürlich habe ich es verdaddelt. Allerdings habe ich die Fotos gemacht. Heute ist die Zeit, sie nachzureichen.

Januar

Februar

März

April

Fröhliche Ostern

lecker Osterfrühstück

Freitag, 30. März 2018

Ufo-Abbau-Aktion März

Das Bild anklicken und ihr kommt zur Link-Party für März.
Ufo, ab wann ist ein Ufo eigentlich ein Ufo? Tja, heute ist ein ziemlich junges Ufo unter meine Nähmaschine gekommen. Im Januar hatte ich meiner Freundin Petra eine Tasche für ihr Strickzeug geschenkt. Sie ist schon Oma und die kleine Enkelin hat ihr immer ihre Tasche gemopst für ihr Puppenzeug. Da hat mich Petra gebeten ihr eine Tasche für die kleine junge Prinzessin zu nähen. Schnell war Stoff ausgesucht und das Top genäht. Aber..... dann schob ich die Fertigstellung vor mir her. Petra hatte ja gesagt, es hätte Zeit.

Heute nun dachte ich, die Tasche muss zu Ostern fertig sein, zum Eiersammeln war mein Plan.

Sie wird allerdings ihre Bestimmung am Sonntag als Osternest finden hat mir meine Freundin verraten.

Freitag, 16. März 2018

Nähtag mit Kiki

Letzten Dienstag war ich wieder bei meiner Freundin zum Nähen. Scrappy Triangles standen auf dem Programm. Ich hatte dieses Mal irgendwie nicht so einen Lauf. Habe mich schwer getan, mich für Stoffe zu entscheiden und auch den einen oder anderen kniffligen Block. So habe ich nur 5 Blöcke geschafft. Aber es sind 5 Blöcke auf dem Weg zu einem großen Quilt. Juchhe!




Witzigerweise habe ich das Gefühl, die Restekiste leer sich irgendwie überhaupt nicht. Aber das kennt ihr bestimmt auch.


Freitag, 9. März 2018

Stich für Stich zum Ziel - März

Moin ihr Lieben, entschuldigt bitte, meine Verspätung. Die Grippe hat Einzug gehalten in meinem Hause. Am Dienstag wäre ja der Post fällig gewesen, da ging es meiner Tochter sehr schlecht und ich war die meiste Zeit in ihrer Wohnung unten, habe sie mit Tee und Wasser und Essen versorgt. Nebenbei als liebe Mami ein wenige Wäsche gewaschen und gebügelt, zur Apotheke gefahren und Medikamente besorgt.  Am Abend war die Sorge etwas geringer, denn am Morgen bekam sie so schlecht Luft, dass ich dachte, sie muss noch ins Krankenhaus. Sie hatte zu wenig getrunken am Tag zuvor und nun fiel das Abhusten schwer und sie hechelte wie ein Hund. Dank der Versorgung ging es ihr am Abend schon besser. Seit gestern hat sie auch wieder Stimme und kann sich allein versorgen. Wie das Leben so spielt, fahre ich jetzt gleich Einkaufen und mache einen Krankenbesuch bei meinem Sohn. Der liegt auch danieder und ihm gehen die Taschentücher aus. Leider ist dadurch meine erste Urlaubswoche irgendwie turbulent statt entspannend. Für Handarbeiten habe ich seit Montag keine Muße mehr gefunden. Und auch der Montag war trubelig wegen der Wetterkapriolen.
Gestern war dann auch so ein Tag ich sag's euch, das Leben ist schon nicht langweilig. Gut, ich rede seit November auf meinen Mann ein, wer 15kg abgenommen hat, braucht wirklich neue Klamotten, das meiste ist einfach zu groß und sieht bescheuert aus. Was er nicht einsehen wollte. Gestern gipfelte es dann darin, dass er seine schwarze Hose zur Beerdigung anziehen wollte und die wie ein Faltenrock (O-Ton meines Mannes) durch den Gürtel  am Bauch hing. Nach suchen fand sich eine schwarze Hose hinten im Schrank, die eigentlich zu eng war und gerade noch ging, labberiges Hemd (natürlich auch zu weit) drüber und schwarzer Pulli. So ging es einigermaßen. Ab zur Beerdigung. Beim anschließenden Kaffeetrinken mit der Verwandschaft auf ihn eingeredet, dass er wirklich neues Zeug braucht. Mensch, wir Frauen würden uns freuen, bei solcher Abnahme den Kleiderschrank neu zu befüllen.
Am Samstag müssen wir zur goldenen Hochzeit seiner Schwester. Ihr könnt euch denken, wie es am Nachmittag weiter ging. (Eigentlicher Plan war für ihn nur Reha-Sport.)
 Schwägerin nach Hause gebracht, auf dem Weg beim Frisör gehalten, super, er konnte sofort drankommen. Anschließend heim, Anzüge alle hervorgeholt, neue, alte, sogar die alten vom Sohnemann, aber entweder zu klein oder sackartig zu groß. Geschimpft und gezetert, Erfolg, auf zum Herrenausstatter in die Innenstadt, Fahrzeit eine Stunde, langer Fußweg, aber die Verkäufer dort sind einfach der Knaller. Sehen auf einen Blick, was der Kunde für eine Größe braucht, fragen nach dem Anlass und gleich der erste Anzug war der Knaller. Leider war dort die Hose einen Mü zu eng und hätte weiter gemacht werden müssen. Allerdings in Anbetracht der Sache, dass wir schon Samstag loswollen und mein Mann schon kaputt war und keine Lust hatte noch zur Schneiderei zu laufen..... Okay, haben wir ein anderes Modell genommen. Der zweite passte wie angegossen. Okay, der erste war schicker, aber zu sehen, wie mein Mann sich im zweiten wohl fühlte gab den Ausschlag. Den nehmen wir. Ich schlug vor, gleich eine passende schwarze Hose zu kaufen, schließlich müssen wir ja am Samstag auch noch zum 80ten Geburtstag unseres Nachbarn. Ohne Genörgel stimmte mein Mann zu. Hose an, passt, gekauft. Nun in die nächste Abteilung, passendes Hemd und neuen Gürtel und auch noch was passendes für psssst unten drunter. Die schlabbern nämlich auch. Ne Menge Geld losgeworden, aber der Mann wird gut aussehen am Samstag. Das tröstet mich, da ich am Mittwoch kein neues Kleid für mich finden konnte. Vermaledeit, die zwei Kilo sind ganz bestimmt wieder am Bauch zugewachsen. Naja, ich habe noch Kleider im Schrank, die passen, kicher. Um halb sieben waren wir dann zurück, nicht ohne unplanmäßigen Halt mit der S-Bahn, wegen Rettungswageneinsatzes.

So, nun aber zum Thema!
Doris war in diesem Monat echt schnell mit ihrem Post. Ihr könnt hier nachlesen, wie weit sie gekommen ist. 

Ich habe den Block mit dem Petit-Four-Häuschen fertiggestellt. 

und den Block mit dem Erdbeerhäuschen begonnen. Meine Stockrosen sind allerdings noch nicht ganz fertig gepflanzt. 
 Ich wünsche euch einen schönen Tag und nicht soviel Stress.

Donnerstag, 22. Februar 2018

Ufo-Abbau-Aktion 2018 Februar

 Bei Klaudia läuft in diesem Jahr die Ufo-Abbau-Aktion, da möchte ich meinen vielen Ufos auch zuleibe rücken.
https://klaudias-kreativ-world.blogspot.de/2018/02/ufo-abbau-linkparty-2.html
Ich habe mich ordentlich ins Zeug gelegt, der zweite Teil meiner Schneemänner ist fertig.

Hier seht ihr beide. Eigentlich will ich sie zu zwei Läufern verarbeiten. Aber im Moment habe ich keinen Bock mehr auf Schneemänner. Ich will Frühling! Vertagen wir das auf November oder Dezember. Da will ich ja auch noch Ufos abbauen. 

In Plön im Oktober habe ich diesen Stickflicken begonnen zu verarbeiten. Seitdem lag es herum. Nur noch das halbe Binding war mit der Hand hinten anzunähen. Jetzt ist das Set einsatzbereit und schützt mein Laptop vor zu starker Sonneneinstrahlung.

Dieser Mugrug hat ein Binding bekommen. Memo an mich: Nie wieder! Zu fummelig. Er gesellt sich jetzt zu den anderen, die ich schon ohne Binding fertig gestellt hatte. 
Wow, jetzt muss ich erstmal überlegen, was als nächstes drankommt.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Nähtag mit Kiki

Kiki und ich, wir versuchen uns einmal im Monat zum Nähen zu treffen. Im Januar haben wir uns in das Abenteuer Scrappy Triangles gestürzt. Auch dieses Mal ging der Rausch weiter. Ich habe 8 weitere Blöcke geschafft.







Wie ihr seht, sind sie alle von der maritimen Variante. Mit den bereits fertigen der Sorte sind es 16 und ich habe mal ein wenig mit dem Layout gespielt.

Ich tendiere irgendwie immer zu den Schrägstreifen. Das ist meine Lieblingsvariante.



Als Kiki auf dem Heimweg war, habe ich noch ein Häuschen genäht.
Hier wohnt der Piratenkapitän und seine Mannschaft. Die Rum-Buddeln unterm Dach und den Papageien in der guten Stube. 

Sonntag, 18. Februar 2018

Jahresprojekt Februar

Zum Sticken habe ich mich in diesem Jahr für das Jahresprojekt von Maxi entschieden. Das zweite Haus in meinem Dörfchen ist gebaut.
Ich habe meinen Fußweg verlängert und BS an der Hausunterseite und der Tür hinzugefügt.
Auch an Maxis Farbvorschläge halte ich mich nicht. Eigentlich könnte ich hiermit bei Juttas Restefest mitmachen, lach, denn ich habe eine Dose mit Garnen von längst abgeschlossenen Projekten, die ich nicht weggelegt habe. Mit diesen Resten sticke ich dieses Projekt. Nur, wenn eine Farbe fehlt oder sogar nix passt, gehe ich an meine Garnkisten und hole etwas passendes dazu.
Hoffentlich werde ich am Ende die Garne endlich mal ordnungsgemäß wegpacken.
Ich freue mich riesig auf mein kleines Dörfchen.

Freitag, 9. Februar 2018

Nachlese vom grandiosen Nähwochenende

Am letzten Wochenende haben ich mich mit einigen anderen Frauen für ein Wochenende XXL (Freitag bis Montag) getroffen. Es wurde gequatscht, gekocht, gegessen, Flüssiges verzehrt und nebenbei auch genäht.
Weitere Fotos hier
https://selbermacherin.blogspot.de/
http://ankes-seesterne.blogspot.de/

So, nun zu meinen Sachen. Zuerst habe ich Happy Triangles genäht mit der tollen Schablone von Bianca. Sie hat einigen auch die Nutzung von Ruler Work Linealen vorgestellt. Da ich noch nicht am Quilten interessiert bin, habe ich nur zugeschaut. Scheint aber nicht so kompliziert zu sein.
Aus den Happy Triangles wird ein Quilt für meinen Mann.

Leider habe ich vergessen, ein Foto zu machen, als ich 8 Reihen fertig hatte. Jetzt sind es 8 Reihen à 11 Quadraten, allerdings werden in der Länge noch zwei Quadrate dazukommen und dann noch eine Umrandung. 

Am Sonntag habe ich deswegen angefangen an meine Reste zu gehen und habe nach langer Zeit wieder angefangen Houses of Scraps zu nähen.







Auf die Dauer nur Häuser zu nähen, war langweilig, daher habe ich mich zwischendurch auch mit den Scrappy Triangles beschäftig. Da sind auch einige entstanden.










Da man nicht den ganzen Tag an der Nähmaschine sitzen kann, habe ich am Abend ein paar Stiche an meinem Sulky BOM gearbeitet, aber das hatte ich euch ja schon im letzten Post gezeigt.

Auf jeden Fall war es megaschön mit den Mädels und ich freue mich auf nächstes Jahr.